Angebote zu "Aspekten" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Ein Pärchen im Baurausch
18,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Es werden verschiedene Aspekte zu Kauf und Umbau eines Hauses erzahlt. Persönliche Erlebnisse eines Pärchens aus seinem Haus(um)bau sind mit Erfahrungen von Fachleuten verbunden. Verschiedene Gewerke und Produkt- und Dienstleistungsbereiche werden behandelt, von Bau-Finanzierungen und Kredit-Mogilchkeiten bis hin zu Aspekten der Kachel- und Fliesen-Auswahl, von Wärmedämmung bis Schuttentsorgung, vom Erneuern von Armaturen und Sanitar-Objekten bis hin zur Elektro-Sanierung, vom Fenster-Austausch bis hin zum Kamin-Einbau, vom Blitzableiter bis zu den Weinkellerregalen ... Die Partner des Buches - neben Hüttig & Rompf AG mehrere weitere Partner - geben dem Band Fachwissen bei.Das alles ist einerseits unterhaltsam und für ein breites Publikum geschrieben, vergnüglich durch die kleinen Mißgeschicke und biestigen Hemmnisse eines Haus(um)baus, das Buch gibt aber immer auch Tipps und Ermunterungen mit auf den Weg: Weitermachen! Durchhalten!

Anbieter: Dodax
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Wertpapier-Compliance in der Praxis
180,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Ob angepasste Mindestanforderungen für Compliance (MaComp), aktuelles Wertpapierhandelsrecht (WpHG), erweiterte Transparenz-, Verhaltens- und Organisationspflichten (MiFID-II/MiFIR, WpDVerOV) oder konkretisierende Rundschreiben der BaFin und mehr: Streng reglementiert sehen sich Kredit- und Finanzdienstleistungsinstitute hoher Rechtsdynamik und beachtlicher öffentlicher Beobachtung gegenüber. Verstösse gegen die komplexen Vorgaben der Aufsicht bergen erhebliche Rechts- und Reputationsrisiken. Wie Sie aktuelle Umsetzungsfragen der Wertpapier-Compliance organisatorisch optimal und rechtlich einwandfrei gestalten, erfahren Sie in diesem viel beachteten Band: - Anlageberatung und deren Protokollierung - Finanzanalysen (Anlageempfehlungen) und Finanzportfolioverwaltung - Marketing und Kundeninformationen - Arbeitsrecht und Personalwesen - Mindestanforderungen an Compliance (MaComp) Einzelne Bereiche werden dabei auch unter prüferischen Aspekten betrachtet und enthalten zitierfähige Antworten auf juristische Fragestellungen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Die Bedeutung und Auswirkung des Ratings für de...
38,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich BWL - Allgemeines, Note: 1,7, Universität Mannheim (Wirtschaftswissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Zitate wie beispielsweise 'Das wichtige Thema Rating ist im Mittelstand noch immer angstbesetzt', sowie 'Neuere Unternehmensbefragungen bestätigen inzwischen, dass die Kreditwirtschaft bereits jetzt bei Krediten gegenüber dem Mittelstand zurückhaltend ist', stehen stellvertretend für eine ganze Reihe ähnlicher Aussagen, die in der letzten Zeit häufig zu vernehmen waren. Darüber hinaus kam eine im Frühjahr 2002 durchgeführte Untersuchung der Haarmann Hemmelrath Management Consulting GmbH in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Merseburg zu dem Ergebnis, dass erst 59 Prozent der befragten Mittelstandsunternehmen von sich selbst behaupten, dass sie auf Ratings vorbereitet sind. Wohlgemerkt handelt es sich hier um eine Selbsteinschätzung und es kann vermutet werden, dass noch mehr Mittelständler nur unzureichend auf Ratings vorbereitet sind. Vor diesem Hintergrund werde ich mich in der folgenden Arbeit dem Thema Rating widmen. Ziel der Arbeit ist dabei, die Bedeutung des Ratings, das Ratingverfahren an sich und die Auswirkungen des Ratings für mittelständische Unternehmen aufzuzeigen. Dazu werde ich zunächst in Kapitel II die Begriffe Mittelstand und Rating definieren, historische Hintergründe aufzeigen und kurz auf die Unterscheidung zwischen internen und externen Ratings eingehen. Im weiteren Verlauf der Arbeit werde ich mich dabei, soweit nicht anders erwähnt und inhaltlich von Bedeutung, lediglich auf das bankinterne Kredit- Rating beziehen, da dieses in Zukunft die grösste Bedeutung für den Mittelstand haben wird. Im Anschluss werde ich Aufbau und Ablauf des bankinternen Rating beschreiben sowie Möglichkeiten darlegen, wie sich ein Unternehmen optimal auf solch einen Ratingprozess vorbereiten kann. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in Kapitel 5, in welchem ich die Bedeutung und Auswirkungen des Ratings für die mittelständischen Unternehmen anhand von unterschiedlichen Aspekten darstellen werde. Zur Verdeutlichung der Zusammenhänge sollen Beispiele aus der Praxis, sowie Übersichten und Checklisten diese Arbeit nicht nur ergänzen, sondern auch zum besseren Verständnis beitragen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Risikogesteuerte Kapitalallokation auf dem Vorm...
45,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Zusammenfassung: Im Zuge der weltweit fortschreitenden Vernetzung von Kapitalmärkten gewinnt auch die kooperierende Abstimmung der gesetzlichen Rahmenbedingungen stark an Bedeutung. Die Schaffung eines ¿level playing fields¿, sprich eines fairen Wettbewerbs, und der Aufbau solider krisenfester Märkte ist das Ziel internationaler zukunftsorientierter Finanzpolitik. Auf internationaler Bankenebene nimmt der Basler Ausschuss für Bankenaufsicht als Teil der Bank für internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) diese verantwortungsvolle Aufgabe wahr. Die derzeit in mehr als 100 Staaten gültigen gesetzlichen Regelungen zur Behandlung von Kredit- und Marktrisiken beruhen auf der ersten Basler Eigenkapitalvereinbarung von 1988 (¿Basel I¿). Die Revision dieser Vorschriften als Folge gestiegener Anforderungen an Risikoquantifizierung und ¿deckung wird nunmehr seit 1999 weltweit intensiv diskutiert. Eine vorläufige Lösung durch ¿bessere¿ Regelungen fusst in der zweiten Basler Eigenkapitalvereinbarung (¿Basel II¿), welche plangemäss am 01.Januar 2007 in Kraft treten soll. Die vorliegende Arbeit befasst sich nun mit mehreren Aspekten von Basel II unter Berücksichtigung neuester Studien und Ausblicke. Zum einen wird ein genauer Überblick über die wichtigsten Änderungen der Bankvorschriften präsentiert, zum anderen werden daraus resultierende Konsequenzen aus Sicht betroffener Kreditinstitute analysiert. Der Hauptfokus liegt auf der Darstellung der Auswirkungen der neuen Bankvorschriften in Bezug auf vorzuhaltendes Eigenkapital der Kreditinstitute (¿Auswirkungsstudien¿), dem Aspekt der Prozyklizität der Vorschriften (¿credit crunch - ja oder nein?¿) und sich ändernden Finanzierungskonditionen (¿verstärktes Zinsgefälle?¿). Im ersten Kapitel werden kurz der institutionelle Rahmen der Vorschriften und die derzeit gültige Eigenmittelvorschrift nach Basel I dargestellt. Es folgt die Überleitung zur geplanten Revision der Vorschriften mit dem voraussichtlichen Zeitplan sowie den gesteckten Zielen von Basel II. Das zweite Kapitel widmet sich der Struktur von Basel II. Hierbei werden die inhaltlichen Regelungen so verständlich wie möglich in komprimierter Form erläutert. Dem Kern rund um die tatsächliche Ermittlung des zu haltenden Eigenkapitals wird dabei mehr Raum zur Verfügung gestellt als dem restlichen Bereich der Regelungen, da besonders die Kapitalvorschriften eine direkte Auswirkung auf Banken implizieren. Im dritten Teil der vorliegenden Arbeit wird der verwandte Bereich der Kreditwürdigkeitsprüfung angeschnitten, welcher durch die Reform der Kapitalvorschriften stark an Bedeutung gewinnt. Neben den gängigen Verfahren zur Beurteilung von Bonitäten werden relevante Regelungen aus Basel II und der Markt darauf spezialisierter Unternehmen diskutiert. Aktuelle Studien vertiefen den Einblick in den österreichischen und deutschen Markt. Die Beurteilung von Kreditbesicherungen schliesst das Kapitel mit einem wichtigen Punkt der Bestimmung der Bonität im Zusammenhang mit einer Kreditvergabe ab. Im vierten und letzten Teil konzentriert sich die Arbeit auf unterschiedlichste Auswirkungen der neuen Eigenkapitalvereinbarung. Verständlicherweise werden neben dem rechtlichen Rahmen kurz die bisher festgestellten Einflüsse der derzeitigen Regelung aufgezeigt. Die absehbaren Auswirkungen der neuen Vorschriften werden aus den entsprechenden international durchgeführten Studien abgeleitet. Wo immer vorhanden, wird die internationale Forschung durch Lokalaspekte ergänzt. Die Folgen für österreichische Banken stehen hierbei im Vordergrund, wobei Studien aus Deutschland zugleich wertvoll ergänzende und unterstützende Informationen liefern. Volkswirtschaftliche Schwerpunkte setzen die Überlegungen zur Prozyklizizät und des Kreditangebots. Betriebswirtschaftliche Aspekte spiegeln sich im Einfluss auf die Bankkonditionengestaltung und den besonderen internen Herausforderungen der Basel II Implementation wider. Interessant ist zudem der Umgang mit dem jungen Finanzinstrument der Verbriefungen. Auch kritischen Stimmen wird genügend Raum gegeben, um ein möglichst vollständiges Bild der derzeitigen Erwartungshaltung hinsichtlich der Konsequenzen des internationalen Grossprojekts Basel

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Wertpapier-Compliance in der Praxis
128,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Ob angepasste Mindestanforderungen für Compliance (MaComp), aktuelles Wertpapierhandelsrecht (WpHG), erweiterte Transparenz-, Verhaltens- und Organisationspflichten (MiFID-II/MiFIR, WpDVerOV) oder konkretisierende Rundschreiben der BaFin und mehr: Streng reglementiert sehen sich Kredit- und Finanzdienstleistungsinstitute hoher Rechtsdynamik und beachtlicher öffentlicher Beobachtung gegenüber. Verstöße gegen die komplexen Vorgaben der Aufsicht bergen erhebliche Rechts- und Reputationsrisiken. Wie Sie aktuelle Umsetzungsfragen der Wertpapier-Compliance organisatorisch optimal und rechtlich einwandfrei gestalten, erfahren Sie in diesem viel beachteten Band: - Anlageberatung und deren Protokollierung - Finanzanalysen (Anlageempfehlungen) und Finanzportfolioverwaltung - Marketing und Kundeninformationen - Arbeitsrecht und Personalwesen - Mindestanforderungen an Compliance (MaComp) Einzelne Bereiche werden dabei auch unter prüferischen Aspekten betrachtet und enthalten zitierfähige Antworten auf juristische Fragestellungen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Die Bedeutung und Auswirkung des Ratings für de...
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich BWL - Allgemeines, Note: 1,7, Universität Mannheim (Wirtschaftswissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Zitate wie beispielsweise 'Das wichtige Thema Rating ist im Mittelstand noch immer angstbesetzt', sowie 'Neuere Unternehmensbefragungen bestätigen inzwischen, dass die Kreditwirtschaft bereits jetzt bei Krediten gegenüber dem Mittelstand zurückhaltend ist', stehen stellvertretend für eine ganze Reihe ähnlicher Aussagen, die in der letzten Zeit häufig zu vernehmen waren. Darüber hinaus kam eine im Frühjahr 2002 durchgeführte Untersuchung der Haarmann Hemmelrath Management Consulting GmbH in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Merseburg zu dem Ergebnis, dass erst 59 Prozent der befragten Mittelstandsunternehmen von sich selbst behaupten, dass sie auf Ratings vorbereitet sind. Wohlgemerkt handelt es sich hier um eine Selbsteinschätzung und es kann vermutet werden, dass noch mehr Mittelständler nur unzureichend auf Ratings vorbereitet sind. Vor diesem Hintergrund werde ich mich in der folgenden Arbeit dem Thema Rating widmen. Ziel der Arbeit ist dabei, die Bedeutung des Ratings, das Ratingverfahren an sich und die Auswirkungen des Ratings für mittelständische Unternehmen aufzuzeigen. Dazu werde ich zunächst in Kapitel II die Begriffe Mittelstand und Rating definieren, historische Hintergründe aufzeigen und kurz auf die Unterscheidung zwischen internen und externen Ratings eingehen. Im weiteren Verlauf der Arbeit werde ich mich dabei, soweit nicht anders erwähnt und inhaltlich von Bedeutung, lediglich auf das bankinterne Kredit- Rating beziehen, da dieses in Zukunft die größte Bedeutung für den Mittelstand haben wird. Im Anschluss werde ich Aufbau und Ablauf des bankinternen Rating beschreiben sowie Möglichkeiten darlegen, wie sich ein Unternehmen optimal auf solch einen Ratingprozess vorbereiten kann. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in Kapitel 5, in welchem ich die Bedeutung und Auswirkungen des Ratings für die mittelständischen Unternehmen anhand von unterschiedlichen Aspekten darstellen werde. Zur Verdeutlichung der Zusammenhänge sollen Beispiele aus der Praxis, sowie Übersichten und Checklisten diese Arbeit nicht nur ergänzen, sondern auch zum besseren Verständnis beitragen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Risikogesteuerte Kapitalallokation auf dem Vorm...
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Zusammenfassung: Im Zuge der weltweit fortschreitenden Vernetzung von Kapitalmärkten gewinnt auch die kooperierende Abstimmung der gesetzlichen Rahmenbedingungen stark an Bedeutung. Die Schaffung eines ¿level playing fields¿, sprich eines fairen Wettbewerbs, und der Aufbau solider krisenfester Märkte ist das Ziel internationaler zukunftsorientierter Finanzpolitik. Auf internationaler Bankenebene nimmt der Basler Ausschuss für Bankenaufsicht als Teil der Bank für internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) diese verantwortungsvolle Aufgabe wahr. Die derzeit in mehr als 100 Staaten gültigen gesetzlichen Regelungen zur Behandlung von Kredit- und Marktrisiken beruhen auf der ersten Basler Eigenkapitalvereinbarung von 1988 (¿Basel I¿). Die Revision dieser Vorschriften als Folge gestiegener Anforderungen an Risikoquantifizierung und ¿deckung wird nunmehr seit 1999 weltweit intensiv diskutiert. Eine vorläufige Lösung durch ¿bessere¿ Regelungen fußt in der zweiten Basler Eigenkapitalvereinbarung (¿Basel II¿), welche plangemäß am 01.Januar 2007 in Kraft treten soll. Die vorliegende Arbeit befasst sich nun mit mehreren Aspekten von Basel II unter Berücksichtigung neuester Studien und Ausblicke. Zum einen wird ein genauer Überblick über die wichtigsten Änderungen der Bankvorschriften präsentiert, zum anderen werden daraus resultierende Konsequenzen aus Sicht betroffener Kreditinstitute analysiert. Der Hauptfokus liegt auf der Darstellung der Auswirkungen der neuen Bankvorschriften in Bezug auf vorzuhaltendes Eigenkapital der Kreditinstitute (¿Auswirkungsstudien¿), dem Aspekt der Prozyklizität der Vorschriften (¿credit crunch - ja oder nein?¿) und sich ändernden Finanzierungskonditionen (¿verstärktes Zinsgefälle?¿). Im ersten Kapitel werden kurz der institutionelle Rahmen der Vorschriften und die derzeit gültige Eigenmittelvorschrift nach Basel I dargestellt. Es folgt die Überleitung zur geplanten Revision der Vorschriften mit dem voraussichtlichen Zeitplan sowie den gesteckten Zielen von Basel II. Das zweite Kapitel widmet sich der Struktur von Basel II. Hierbei werden die inhaltlichen Regelungen so verständlich wie möglich in komprimierter Form erläutert. Dem Kern rund um die tatsächliche Ermittlung des zu haltenden Eigenkapitals wird dabei mehr Raum zur Verfügung gestellt als dem restlichen Bereich der Regelungen, da besonders die Kapitalvorschriften eine direkte Auswirkung auf Banken implizieren. Im dritten Teil der vorliegenden Arbeit wird der verwandte Bereich der Kreditwürdigkeitsprüfung angeschnitten, welcher durch die Reform der Kapitalvorschriften stark an Bedeutung gewinnt. Neben den gängigen Verfahren zur Beurteilung von Bonitäten werden relevante Regelungen aus Basel II und der Markt darauf spezialisierter Unternehmen diskutiert. Aktuelle Studien vertiefen den Einblick in den österreichischen und deutschen Markt. Die Beurteilung von Kreditbesicherungen schließt das Kapitel mit einem wichtigen Punkt der Bestimmung der Bonität im Zusammenhang mit einer Kreditvergabe ab. Im vierten und letzten Teil konzentriert sich die Arbeit auf unterschiedlichste Auswirkungen der neuen Eigenkapitalvereinbarung. Verständlicherweise werden neben dem rechtlichen Rahmen kurz die bisher festgestellten Einflüsse der derzeitigen Regelung aufgezeigt. Die absehbaren Auswirkungen der neuen Vorschriften werden aus den entsprechenden international durchgeführten Studien abgeleitet. Wo immer vorhanden, wird die internationale Forschung durch Lokalaspekte ergänzt. Die Folgen für österreichische Banken stehen hierbei im Vordergrund, wobei Studien aus Deutschland zugleich wertvoll ergänzende und unterstützende Informationen liefern. Volkswirtschaftliche Schwerpunkte setzen die Überlegungen zur Prozyklizizät und des Kreditangebots. Betriebswirtschaftliche Aspekte spiegeln sich im Einfluss auf die Bankkonditionengestaltung und den besonderen internen Herausforderungen der Basel II Implementation wider. Interessant ist zudem der Umgang mit dem jungen Finanzinstrument der Verbriefungen. Auch kritischen Stimmen wird genügend Raum gegeben, um ein möglichst vollständiges Bild der derzeitigen Erwartungshaltung hinsichtlich der Konsequenzen des internationalen Großprojekts Basel

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot